Interview zur Einführung des Infoma E-Payment Managers in Olpe

In diesem Interview geben Tanja Stracke und Christoph Kordes von der Stadtverwaltung Olpe Auskunft über die Einführung des E-Payment Managers in ihrer Stadt.

SIT: Was hat dazu geführt, dass Olpe den Infoma E-Payment Manager einführen wollte?

„Olpe möchte mit der Einführung des E-Payment-Managers, die vor Jahren bereits eingeleiteten Digitalisierungsprozesse konsequent fortsetzen. Die städtische Homepage ermöglicht seit langem digitale Bestellvorgänge – nicht jedoch die unmittelbare Zahlbarmachung. Der Prozessnutzen kann aber nur ganz entfaltet werden, wenn dieser digital abgebildet wird und es keinen Systembruch gibt. Dies konnten wir nun erreichen.“

SIT: Wie viel Vorbereitungszeit hat das Projekt benötigt?

 „Mit der Umsetzung wurde vor rund 6 Monaten begonnen. Das Projekt wurde immer dann forciert, wenn die tägliche Arbeit Freiraum ließ.“

SIT: Wie hat sich die Zusammenarbeitet mit der SIT gestaltet? Welche Hürden galt es zu nehmen?

Sind Sie mit dem Projektverlauf zufrieden?

„Die Zusammenarbeit war gut und die Ansprechpartner kompetent. Ein Personalwechsel auf Seiten der SIT stellte uns im Projekt vor eine nicht einkalkulierte Herausforderung, die letztendlich gemeistert werden konnte. Da unterschiedlichste Zuständigkeitsbereiche bei der Verwaltung in Olpe und bei der SIT zusammenwirken mussten, sind gleichbleibende Ansprechpartner auf allen Seiten von großer Bedeutung.“

SIT: Wie ist der aktuelle Status? Gibt es Feedback seitens des Bürgers?

„Der Bürger kennt E-Payment seit Jahren aus privaten Interneteinkäufen. Als Kommune hinken wir deutlich hinterher und sollten nicht erwarten, dass der Bürger uns für die Aufholjagd mit Lob überschüttet. Der Bürger nimmt die Entwicklung allerdings wohlwollend zur Kenntnis. Das Projekt ist noch in den Startlöchern. Aktuell kann der Bürger Mahnungen lediglich per PayPal online bezahlen. Im weiteren Projektverlauf sollen stetig weitere Online-Bezahlvorgänge hinzukommen, von den Grundbesitzabgaben bis zu den Knöllchen des ruhenden Verkehrs.“

SIT: Wie zufrieden sind Sachbearbeiter in der Verwaltung mit der neuen Lösung?

„Die Sachbearbeiter freuen sich darüber, den Bürger in Telefonaten und sonstigen Kontaktaufnahmen auf die neuen Funktionen hinweisen zu können. In der Buchhaltung werden alle Vorgänge einwandfrei und nahezu vollständig automatisiert abgebildet.“

Bild: ©Stadt Olpe