Start von KFZ Online-Zulassung verzögert sich

Schwierigkeiten bei der Einführung der dritten Stufe von i-KFZ

Der für heute vorgesehene Startschuss für die dritte Stufe von i-KFZ, der internetbasierten Fahrzeugzulassung, muss verschoben werden. Mit dieser Stufe sollten Bürgerinnen und Bürger bundesweit ihren neuen Pkw online an-, ab- und ummelden können. Das Projekt hat allerdings mit unerwarteten Einflüssen zu kämpfen. Die neuen Funktionalitäten der Stufe 3 (Neuzulassung, Umschreibung und alle Varianten der Wiederzulassung) standen nicht erwartungsgemäß zum 01.10.19 zur Verfügung. Ursache hierfür sind Schwierigkeiten bei den Softwareherstellern und Betreibern. Unter anderem hatten sich kurzfristig Änderungen bei der Umsetzung der Anforderungen des Kraftfahrtbundesamtes ergeben. Diese Verzögerungen betreffen Zulassungsstellen bundesweit. Aktuell arbeiten alle Beteiligten mit aller Kraft an einer Lösung. Vorgesehen ist zunächst eine stufenweise Verfügbarmachung der Stufe 3. Beispielsweise wird die Wunschkennzeichen-Reservierung erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen.

Die Stufe 1 und 2 von i-KFZ (internetbasierte Abmeldung und Wiederzulassung) stehen den Bürgerinnen und Bürgern wie gewohnt zur Verfügung.