Remote Support

Sie kommen in Ihrem Fachverfahren nicht weiter? Ihr System wirft bedenkliche Meldungen aus? Sie würden gerne jemanden haben, der Ihnen jetzt mal schnell über die Schulter schaut und weiterhilft?

Der Support der SIT kann sich auf Wunsch auf ihren Rechner aufschalten! Aktuelle Herausforderungen können wir dann gemeinsam mit Ihnen lösen.

Die SIT nutzt das Tool PCVisit. Diese Software ermöglicht eine Verbindung zwischen Ihrem Arbeitsplatz und dem Support der SIT. Das Tool stellt eine gesicherte Verbindung her. Diese erfolgt über einen eigenen Server der SIT. Bei Kunden im iWAN-Netzverbund erfolgt die Kommunikation damit ausschließlich innerhalb des gesicherten Netzverbundes der SIT.

PCVisit erfordert keine lokale Installation. Laden Sie die Gast-Komponente hier herunter und starten Sie die enthaltene ausführbare Datei. Anschließend werden Sie zur Eingabe eines Sitzungsschlüssels aufgefordert, den Ihnen Ihr Support-Kontakt der SIT telefonisch mitteilt. Danach können wir ihren Bildschirminhalt sehen. Auf Wunsch können Sie uns auch die Fernsteuerung Ihres Arbeitsplatzes ermöglichen.

 

Ihr Weg zur Supportunterstützung in vier Schritten:

  1. Kontaktieren Sie den telefonischen Support der SIT
  2. Laden Sie das Gast-Modul hier herunter
  3. Starten Sie das Gast-Modul direkt aus dem Download oder legen Sie die Datei für zukünftige Supportfälle auf Ihrem Rechner ab und starten sie die Datei von dort
  4. Geben Sie die Sitzungs-Kennung ein, die Ihnen von der SIT telefonisch mitgeteilt wird
     

Ihre Sicherheit ist uns wichtig!

  • Eigener Verbindungsserver der SIT – kein System Dritter in der Kommunikation beteiligt
  • Die Verbindung ist über einen 128 Bit BlowFish-Algorithmus gesichert
  • Die Verbindungsnummern werden bei jeder Sitzung zufällig generiert
  • Die Authentizität wird durch ein digitales Zertifikat gewährleistet und während des Betriebs überwacht
  • Verschlüsselte Übertragung von Zwischenablagen, Dateien und Ordnern
  • Aufzeichnungsoption zur Dokumentation der Tätigkeit
  • Erreichbarkeit auch hinter Firewalls und Proxys